Linux Webhosting Plattform von Webland

Unsere Linux Plattform wurde mit dem Augenmerk auf Sicherheit und Performance entwickelt. Durch den Einsatz von optimal aufeinander abgestimmten Komponenten können unsere Kunden von extrem schnellen Websites profitieren. Ebenso können wir allen unseren Kunden, die ein Hosting auf unserer Linux Plattform haben, einen sicheren Zugriff via SSH ermöglichen.

CloudLinux Betriebssystem

Wir setzen als Betriebssystem CloudLinux ein. CloudLinux ist ein auf Shared Hosting ausgelegtes Betriebssystem, welches viele Vorzüge mit sich bringt. So kann durch den Einsatz von CloudLinux sichergestellt werden, dass jeder Kunde seine ihm fix zugewiesenen Ressourcen erhält. Auch ein erhöhter Ressourcenbedarf einer Website führt zu keinen negativen Auswirkungen auf andere Kundenwebsites. Ebenso ist sichergestellt, dass Websites eines Business Hostings tatsächlich mehr Ressourcen zur Verfügung haben.

Webserver

Als Webserver setzen wir LiteSpeed ein. Der Fokus dieses Webservers ist sehr stark auf Performance ausgelegt. Dies gelingt LiteSpeed durch eine schlanke Architektur und insbesondere durch den Einsatz des LiteSpeed Caches (LSCache). Durch den Einsatz des LSCache kann die Performance Ihrer Webseite sehr stark erhöht und die Antwortzeiten massiv verringert werden.

LiteSpeed stellt für zahlreiche Content Management Systeme (CMS) Cache Plugins zur Verfügung die kostenlos installiert und aktiviert werden können. Für die beiden mit Abstand am meisten bei uns eingesetzten CMS WordPress und Joomla haben wir Ihnen hier (Verweis auf die entsprechenden Seiten) eine Installationsanleitung erstellt. Natürlich ist es auch möglich von den Geschwindigkeitsvorteilen zu profitieren wenn man eine Applikation einsetzt für die es kein LiteSpeed Cache Plugin gibt. Der LSCache kann mittels .htaccess Datei aktiviert und konfiguriert werden.

Unabhängig davon, ob Sie den LSCache mittels einem entsprechenden Plugin aktiveren oder ob Sie den Cache direkt via .htaccess Datei konfigurieren, können Sie anhand des Response Headers prüfen, ob der LSCache für Ihre Applikation aktiviert ist. Wenn eine Seite direkt aus dem Cache geladen wird, dann ist folgender Eintrag im Response Header ersichtlich:

 X-LiteSpeed-Cache: hit


Wenn der LSCache aktiviert ist, eine Seite jedoch (noch) nicht aus dem Cache geladen werden konnte, sieht der Header Eintrag wie folgt aus:

X-LiteSpeed-Cache: miss



Beispiel: LSCache für Typo3 aktivieren

Um zum Beispiel für Typo3 (für welches es zur Zeit kein LSCache Plugin gibt) den LSCache zu aktivieren, können Sie in der entsprechenden .htaccess Datei folgende Zeilen hinzufügen (hier im Beispiel für den Domainnamen ihrDomainname.ch):

########## Begin - Litespeed cache

  CacheLookup public on
  RewriteEngine On
  RewriteCond %{REQUEST_METHOD} ^GET|HEAD|PURGE$
  RewriteCond %{HTTP_HOST} ^ihrDomainname.ch [NC]
  RewriteCond %{REQUEST_URI} !typo3 [NC]
  RewriteCond %{QUERY_STRING} !nocache
  RewriteRule .* - [E=Cache-Control:max-age=3600]

########## End - Litespeed cache

Beispiele für WordPress und Joomla

Lesen Sie in der WordPress oder Joomla Anleitung wie Sie mittels Plugin den LiteSpeed Cache nutzen können:

Anleitung LiteSpeed Cache Plugin für WordPress

Anleitung LiteSpeed Cache Plugin für Joomla