Unsere Infrastruktur

Als Schweizer Internet Provider legen wir sehr grossen Wert auf eine einwandfreie und hochstehende Infrastruktur. Aus diesem Grund scheuen wir keinen Aufwand und keine Investitionen für einen ausfallsicheren und qualitativ hochstehenden Betrieb.


Standorte - Sicherheit, Stromversorgung, Brandschutz, Klimatisierung

Das produktive und primäre Rechenzentrum der Webland AG befindet sich in Basel im IWB (Industrielle Werke Basel), dem grössten carrierneutralen Rechenzentrum der Region Nordwestschweiz. Kompromisslos ausgelegte und eingesetzte Technologie sorgt für höchste Betriebssicherheit. Das Rechenzentrum ist nach ISAE 3402 SSAE 16 Typ II auditiert und zertifiziert. International Standard on Assurance Engagements (ISAE) No. 3402 ist ein international anerkannter Audit Standard, welcher durch die Organisation International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) herausgegeben und verwaltet wird.

Redundante Klimatisierung, eigene Trafostationen mit verschiedenen Mittelspannungszufuhren, Diesel-Notstromaggregate, unterbruchsfreie Stromversorgung (USV), Identifikation über Zutrittssystem, Videoüberwachung, Erdbebentauglichkeit des Gebäudes, Rauch- und Wasserdetektion, Trockenlöschanlagen, Überwachungs- und Alarmierungssysteme sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Das Backuprechenzentrum befindet sich in Münchenstein bei EBM und ist über mehrfache redundante 10 Gigabit Glasfaseranschlüsse mit dem produktiven Rechenzentrum verbunden.

Internetanbindung

Die Internetanbindung erfolgt über mehrere unabhängige Glasfaserleitungen zu verschiedenen Anbietern, deren Bandbreite den Bedarf auch in Spitzenzeiten bei Weitem überschreitet. Bei Ausfall einzelner Leitungen übernehmen die verbleibenden Leitungen den Transport der Daten. Für eine bestmögliche Erreichbarkeit und optimales Routing unterhalten wir zahlreiche Peerings mit anderen nationalen und internationalen ISP's und Carriern.




Server und Storage

Die Serverinfrastruktur besteht aus modernsten 64Bit Multiprozessor Systemen von Intel. Die gesamte Plattform ist geclustert und virtualisiert, bei Ausfall einzelner Systeme übernehmen andere die Aufgaben ohne Unterbruch.

Für die Speicherung der Daten wird ein hochverfügbares, gespiegeltes SAN von IBM eingesetzt welches durch Fibre Channel über Glasfaser mehrfach redundant an die Server angeschlossen ist.





Netzwerk

Das gesamte Netzwerk ist redundant aufgebaut und basiert auf Enterprise Equipment von Cisco.
Auch hier übernehmen im Fehlerfall einzelner Leitungen oder Netzwerkgeräte andere Geräte ohne Unterbruch deren Aufgabe.
Die Core Switches sind untereinander und mit den Access Switches mehrfach verbunden. Dies erhöht die Ausfallssicherheit sowie die Performance durch Aufteilung des Datenverkehrs.




Backup

Die Backup Lösung ist integrierter Bestandteil des Webland SAN. Die gespeicherten Daten werden laufend vom primären Rechenzentrum in das Backuprechenzentrum übertragen und dort vorrätig gehalten.
Durch den direkten Zugriff der Backupsysteme über das eigene Speichernetzwerk, werden die Server nicht zusätzlich belastet.




Monitoring

Sämtliche Server und deren Services, Internetleitungen, Netzwerkinfrastruktur, Speicherlösungen und USV's werden ständig für 24/365 Tage im Jahr für eine Top Verfügbarkeit gemonitored. Eine intelligente Softwarelösung behebt selbständig Fehler und warnt frühzeitig bei Problemen. Ein Pikettdienst stellt die Überwachung aller Systeme zu jeder Zeit sicher.